Albino Luciani wird zum Papst Johannes Paul I. gewählt

Johannes Paul I., mit bürgerlichem Namen Albino Luciani (* 17. Oktober 1912 in Forno di Canale; † 28. September 1978 in der Vatikanstadt), wurde am 26. August 1978 als Nachfolger Pauls VI. zum Papst gewählt. Da er noch im selben Jahr starb, ging das Jahr 1978 als ein Dreipäpstejahr in die Geschichte ein. Sein Nachfolger wurde Johannes Paul II. In Italien erinnert man sich an ihn als “Il Papa del sorriso” (deutsch: „Papst des Lächelns“) und “Il sorriso di Dio” (deutsch: „Das Lächeln Gottes“).

Als Dreipäpstejahr wird das Jahr 1978 bezeichnet, in welchem Papst Johannes Paul I. dem verstorbenen Papst Paul VI. auf den Heiligen Stuhl folgte. Er selbst starb jedoch bereits 33 Tage nach seinem Amtsantritt, sodass nach einer neuen Wahl Johannes Paul II. Papst wurde.

Quellen: Wikipedia – Papst Johannes Paul I.; Wikipedia – Dreipäpstejahr

Kontakt zu uns:

Telefon: 09632 1387

Email: info@pfarrei-waldsassen.de